Volltreffer! Die WvM Immobilien + Projektentwicklung GmbH und die WOHNKOMPANIE NRW GmbH fördern das Programm HOPEmobil am Butzweilerhof mit 30.000 Euro. Durch die Förderung ist das Engagement der RheinFlanke in der Notunterkunft, in der zurzeit über 300 Menschen leben, weiterhin an fünf Tagen in der Woche möglich. „Ohne diese Unterstützung wären wir nicht in der Lage, in solch einem Umfang vor Ort tätig zu sein. Unser Engagement ist nun bis zum Ende des Jahres gesichert“, erklärt Stephan Hülsmann, Projektleiter von HOPEmobil. Das Projekt bietet seit Juni 2017 regelmäßige Sportkurse speziell für junge Männer sowie Sport- und Lernangebote für Mädchen und Jungen in der Notunterkunft am Butzweilerhof an. Zusätzlich gibt es ein Jugendcafé, das an drei Tagen die Woche als Anlaufstelle für die Bewohner_innen dient und in dem auch Beratungsgespräche stattfinden. „Das Café hat den klassischen Charakter eines Jugendtreffs, Gespräche finden aber auch an anderen Stellen ganz automatisch statt“, berichtet Stephan Hülsmann.

Die Notwendigkeit eines Zusammenwachsens von Stadtteilen zu sehen, in denen unterschiedliche Gruppierungen beheimatet sind, ist nicht selbstverständlich. Als Kölner Unternehmen setzen sich die WvM Immobilien + Projektentwicklung GmbH und die WOHNKOMPANIE NRW GmbH besonders im Stadtbezirk rund um den Butzweilerhof ein. Durch die Unterstützung der Akteure vor Ort wird eine Grundlage geschaffen, für eine gemeinsame Weiterentwicklung des Stadtviertels. „Dass sich hier ein Träger engagiert, der eine soziale Aufgabe sieht und langfristig plant, ist ein wichtiges Zeichen“, so RheinFlanke Geschäftsführer Sebastian Koerber. „Es ist eine einmalige Chance für alle Beteiligten und die Förderung ein wirklich guter Auftakt.“ Die WvM Immobilien + Projektentwicklung GmbH ist langjährige Partnerin der RheinFlanke und hat bereits die Begegnungsstätte für Kinder und Jugendliche auf der Flucht finanziell gefördert.

[Text: Andrea Polls]