Empowerment für junge Mädchen
Mit ihrem neuen Fußballprojekt möchte die RheinFlanke gGmbH Mädchen ab 15 Jahren für den Sport begeistern und sie dadurch nachhaltig in ihrer Rollen- und Identitätsfindung unterstützen.
„Mädchen aus wirtschaftlich schwächeren Familien haben selten Zugang zu sinnvollen Freizeitangeboten. Bei jungen Frauen mit Flucht- und Migrationshintergrund kommt oft noch hinzu, dass es ihnen schwerfällt, sich zwischen den Werten und Normen ihrer Heimatkultur und denen hier in Deutschland zurechtzufinden. So gelangen sie schnell in eine isolierte Lebenslage. Mit unserem Projekt wollen wir besonders diese jungen Mädchen erreichen“, erklärt RheinFlanke Projektleiterin Pia Strohmeyer.
Neben regelmäßigen, wöchentlichen Fußballtrainings und Workshops zum Thema Rollenidentität und Geschlechtergleichberechtigung gehört auch eine Turnierserie zum Projekt Starke Mädchen – Coole Kickerinnen. In dem Girls-Cup können die Teams zeigen, was sie im Training gelernt haben und im Austausch mit Mädchen aus anderen Städten positive Erfahrungen sammeln.
Gelungener Auftakt
Auf dem Lukas Podolski Court am Holzmarkt in Köln fand nun das erste Turnier der Serie statt. Nach der bewährten football3-Methode des RheinFlanke Partners streetfootballworld kickten hier gemeinsam Teams aus Meckenheim, Gremberghoven und Köln. „Heute ging es erst mal darum sich gegenseitig kennenzulernen und sich genauer mit dem football3-Regelwerk auseinanderzusetzen“, erklärt RheinFlanke Mitarbeiterin und Turnierorganisatorin Judith Solf. „Das hat super funktioniert. Die Mädchen waren total begeistert und haben schon nach dem nächsten Zusammentreffen gefragt.“
Dieses folgt dann im August mit dem Highlight des Projekts, einem Fußball-Sommercamp.

Das Projekt Starke Mädchen – Coole Kickerinnen wird vom Landschaftsverband Rheinland gefördert und findet in enger Zusammenarbeit mit dem Kölner Verein Arminia 09 statt.[yg]