Im Rahmen der Common Goal Initiative haben die Profifußballerin Pauline Bremer und der Bundesligatrainer Julian Nagelsmann ihre Unterstützung für die RheinFlanke gGmbH erneuert.
Common Goal ist eine von Manchester United- Profi Juan Mata mitgegründete Initiative, bei der Fußballprofis und Trainer ein Prozent ihres Gehalts an das Hilfsnetzwerk streetfootballworld spenden, welches damit weltweit soziale Projekte fördert.
Bereits in der letzten Förderphase haben sich die Common Goal- Mitglieder Pauline Bremer und Julian Nagelsmann für die Unterstützung der RheinFlanke gGmbH entschieden. Umso mehr freut sich die gemeinnützige Organisation nun, dass beide ihr Engagement verlängert haben. „Für uns ist dies auch ein Zeichen dafür, dass die Wichtigkeit unserer Arbeit und ihre Wirkung erkannt und anerkannt werden. Wir sind Pauline Bremer und Julian Nagelsmann sehr dankbar für ihr persönliches Engagement und freuen uns auf die gemeinsame Zeit mit Common Goal,“ erklärt RheinFlanke Geschäftsführer Christoph Bex.
Die Zuwendungen fließen in das RheinFlanke Projekt Team HOPE, eine integrative Fußballmannschaft, die bereits seit 2016 am offiziellen Ligabetrieb teilnimmt. In der Mannschaft spielen Geflüchtete und sozial benachteiligte Jugendliche, die auf und vor allem auch neben dem Platz professionell von den RheinFlanke Mitarbeitern_innen betreut werden.

Mehr zu der Common Goal Initiative und wie die RheinFlanke gGmbH die Unterstützung aus der Förderphase 2018 eingesetzt hat, zeigt der Common Goal Report 2018.[yg]