Insgesamt 38 potenzielle Arbeitgeber_innen präsentierten sich in diesem Jahr auf der Ausbildungsbörse im Rathaussaal in Köln-Porz.
An den Ständen der zahlreich vertretenen Unternehmen, darunter zum Beispiel das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt, die Bundeswehr und das Porzer Krankenhaus, konnten sich Schüler_innen über ihre Berufsoptionen informieren.
Bürgeramtsleiter Norbert Becker und EigenArt-Geschäftsführer Stephan Schwarzer, die die Messer bereits seit mehreren Jahren organisieren, waren begeistert über die große Teilnehmerzahl, sowohl aufseiten der jungen Besucher_innen als auch der Unternehmen aus der Region. „Mittlerweile fragen die Unternehmen bei uns nach, wann die nächste Messe stattfindet“, freut sich Norbert Becker. Zusätzlich zu den Gesprächen mit Ausbildungsleitern_innen und Auszubildenden an den Infoständen hatten die Besucher_innen auch die Möglichkeit an verschiedenen Workshops zum Thema Berufsorientierung teilzunehmen.
Wie bereits in den letzten Jahren war auch die RheinFlanke gGmbH wieder mit einem Stand auf der Ausbildungsbörse vertreten. Hier konnten die Fachreferentinnen der Jugendhilfeträgerin das ganzheitliche Berufsorientierungskonzept des Integrationsprogramms HOPE vorstellen.
„Als Ausstellerin auf Messen, wie der Ausbildungsbörse hier in Porz, haben wir die Möglichkeit ungezwungen und niedrigschwellig Kontakt zu den Jugendlichen aufzunehmen. Wir können sie direkt ansprechen, unsere Angebote erklären und sie bei Interesse sofort zu einem Angebot einladen“, erklärt RheinFlanke Fachreferentin Anne Hopfengärtner. Um einen besseren Einblick in die vielfältigen Ausbildungsberufe zu erhalten, besuchte auch eine Gruppe Jugendlicher aus dem RheinFlanke Jobcoaching-Programm die Messe.

Mehr zum RheinFlanke Jobcoaching und dem Integrationsprogramm HOPE finden Sie hier!