Das Kunst- und Kulturfest BIRLIKTE soll ein Zeichen gegen rechte Gewalt und für eine offene und vielfältige Stadtgesellschaft setzen. Es fand in diesem Jahr bereits zum dritten Mal statt und ist damit zu einer echten Kölner Tradition geworden. Über 400 lokale und überregionale Künstler traten mit verschiedensten Musik-, Tanz-, Theater- und Literatur-Darbietungen auf rund 25 Open-Air-Bühnen auf. Unter dem Motto – zusammenstehen, zusammenleben, zusammenreden – feierten mehr als 70.000 Besucher einen ganzen Tag lang auf der Keupstraße und dem Carlswerkgelände in Köln-Mülheim.
Mit den Integrationsprojekten BUS und H.O.P.E. war auch die RheinFlanke gGmbH wie bereits im letzten Jahr wieder Teil der Veranstaltung. Mit vielen spannenden Aktionen, einem Informationsstand und Bühnenauftritten des H.O.P.E. Musikprojekts sowie einer Mädchentanzgruppe trug die gemeinnützige Organisation zur einzigartigen Atmosphäre dieser interkulturellen Veranstaltung bei. „Emotionaler Höhepunkt war sicherlich unser gemeinsamer Tanz vor dem RheinFlanke BUS“, resümierte RheinFlanke Projektleiter Stephan Hülsmann den gelungenen Tag. Nach ihrem Bühnenauftritt fanden sich einige Teilnehmer aus dem Musikprojekt vor dem gelben Schulbus zusammen und spielten spontan weitere Lieder. Dies animierte zunächst die RheinFlanke Mitarbeiter und weitere Projektteilnehmer zu einem traditionellen Gruppentanz, in den nach und nach viele Festbesucher einstiegen.
Zum ersten Mal fand im Rahmen des Fests auch eine Dialogwoche zum Thema zusammenleben – statt. In ganz Köln luden Institutionen und Initiativen die Kölner Bürger zu Diskussionsabenden ein, um sich gemeinsam mit Künstlern, Wissenschaftlern, Denkern und Vertretern der Stadtgesellschaft Gedanken über die Gestaltung eines friedlichen Zusammenlebens zu machen. Auf einer Podiumsdiskussion des Kölner Stadt-Anzeigers hatte auch die RheinFlanke zusammen mit Unterstützerin Cordula Stratmann die Möglichkeit ihre Projekte im Rahmen der Integrationsarbeit vorzustellen und mit zu diskutieren.
Veranstaltungen wie diese sind für uns immer mit besonderen Erlebnissen verbunden. Wir freuen uns sehr unsere Arbeit hier einem breiten Publikum näherbringen zu können“, so RheinFlanke Geschäftsführer Christoph Bex.[yg]