Tamburello – so lautete der Projekttitel mit dem sich die RheinFlanke Meckenheim bei den diesjährigen Projekttagen der Theodor-Heuss-Realschule beteiligte. Hierbei handelt es sich um eine über 300 Jahre alte Ballsportart aus Italien, die sich im Mittelmeerraum großer Beliebtheit erfreut, in Deutschland jedoch noch weitgehend unbekannte ist.
16 interessierte Schülerinnen und Schüler nahmen an dem Tamburello- Angebot teil und lernten neben den verschiedenen Disziplinen der Sportart auch spannende Turnierformen kennen.
„Es war schön zu beobachten wie rasch die Schüler den Umgang mit dem ungewohnten, trommelartigen Schläger beherrschten. Genau wegen dieser schnellen Lernerfolge eignet sich das Sportgerät besonders für den Einsatz im Schulsport. Im Vergleich mit anderen Rückschlagsportarten, wie zum Beispiel Tischtennis, Tennis oder Badminton, ist Tamburello deutlich leichter zu erlernen“, resümiert Dirk Eckel, Standortleiter der RheinFlanke Meckenheim und selber Tamburello-Turnierspieler, die erfolgreichen Projekttage. Der stellvertretende Schulleiter der Theodor-Heuss-Realschule Ewald Auel zeigte sich sehr zufrieden über die Zusammenarbeit mit der RheinFlanke gGmbH und freut sich auf weitere Kooperationen mit dem Jugendhilfeträger.

Text von Dirk Eckel, RheinFlanke Meckenheim