Für sechs Jugendliche aus Bedburg ging es in den Sommerferien auf große Reise.
Gemeinsam mit zwei Betreuern_innen der RheinFlanke gGmbH begaben sich die Jungen im Alter von 14 bis 15 Jahren auf einen siebentägigen Roadtrip von Bedburg über Frankreich und Italien bis in die Schweiz.
Früh am Morgen mit einem Kleinbus in Bedburg gestartet verbrachte die Reisegruppe die erste Nacht auf einem Campingplatz in Ardeche in Südfrankreich. Hier stand am nächsten Tag eine Raftingtour auf dem Programm, bevor es weiter nach Nizza und dann zu einer Stadtbesichtigung in das nahe gelegene Monaco ging. Die Gruppe verbrachte einen Tag am Meer und fuhr dann über Italien in die Schweiz. Dort wartete das Highlight der Reise auf die sechs Jugendlichen.
Eine Übernachtung in den Schweizer Alpen und die Besteigung eines 2500 Meter hohen Bergs, die mit einem Bad im Gletschersee belohnt wurde, waren ein ganz besonderes Naturerlebnis für alle Teilnehmer.
„Durch das Zusammenleben auf engem Raum und die wenigen Rückzugsmöglichkeiten konnte in Entscheidungssituationen lebhaft diskutiert werden. Da für das leibliche Wohl selbstständig gesorgt werden und jeder mithelfen musste, wurden Gemeinschaft erlebt und neue Gerichte ausprobiert. Man konnte beobachten, wie die Teilnehmer mit jedem Tag mehr Verantwortung übernahmen und sich immer mehr trauten, aus ihrer Komfortzone herauszutreten und sich neuen Aufgaben zu stellen. Ein tolles Erlebnis für uns alle!“, berichtet RheinFlanke Mitarbeiterin Karin Pohl.
Mit Angeboten wie diesem möchten die RheinFlanke gGmbH auch Kindern und Jugendlichen mit vermindertem Zugang zu gesellschaftlicher Teilhabe die Möglichkeit geben, in den Ferien neue Erfahrungen zu sammeln, sich dabei auszuprobieren und so auch sich selbst besser kennenzulernen.[yg]