Die RheinFlanke Berlin und der FC Internationale Berlin 1980 e. V. festigen ihre Kooperation. Bereits seit zwei Jahren arbeiten die beiden Träger des DFB-Integrationspreises erfolgreich punktuell zusammen, so z. B. bei einem Fußballprojekt für Kinder und Jugendliche mit Fluchthintergrund an sechs Berliner Schulen oder im Rahmen von „Fußball schafft Chancen“, einem Netzwerk verschiedener fußballaffiner sozialer Organisationen wie streetfootballworld oder buntkicktgut berlin.

Im Fokus der Zusammenarbeit steht nun das Integrationsprogramm HOPE für Geflüchtete zwischen 16 und 27 Jahren. Wie auch in Köln im Falle der Arminia 09 bietet der Verein den jungen Menschen eine sportliche Heimat. Und Fußball schafft Zugänge: Ist durch das gemeinsame Kicken ein Vertrauensverhältnis entstanden, so unterstützt die RheinFlanke bei Bedarf bei der Bewältigung von Alltagsproblemen und begleitet auf dem Weg ins Berufsleben. Aktuell läuft zudem ein integratives Ferienprogramm mit Fußballtraining und einem Abschlussturnier am 11. August.

Der FC Internationale ist der größte Fußballverein in Tempelhof-Schöneberg und ist seit 2006 Integrationsstützpunkt der Sportjugend. RheinFlanke-Standortleiter Daniel Send: „Wir freuen uns, solch einen starken Partner an unserer Seite zu haben. Gemeinsam können wir in puncto Integration noch mehr erreichen.“ Inter-Vorstand Werner Kawald ergänzt: „Berlin hat enormen Bedarf an solchen Kooperationen. Der Sport nutzt diese Möglichkeiten viel zu wenig.“ [fs]