Jahreshighlight am RheinFlanke Standort in Meckenheim

Tag des Mädchenfußballs
Gleich zwei Mannschaften aus dem RheinFlanke Standort in Meckenheim nahmen in diesem Jahr an dem Turnier zum 7. Tag des Mädchenfußballs teil. In Zusammenarbeit mit der OT-Vita organisierte die RheinFlanke die Veranstaltung speziell für junge Mädchen, die bisher noch nicht aktiv in Vereinen spielen. Über 140 Spielerinnen aus dem Rheinland kamen dazu im Mai in die Soccerworld in Köln-Lövenich.
In zwei Altersgruppen, Ü14 und U14, traten insgesamt 20 Mädchen aus dem RheinFlanke Standort in Meckenheim zum diesjährigen Fußballturnier an. Damit bildete die Delegation der Jugendhilfeträgerin gleichzeitig auch die größte Teilnehmerinnengruppe.
In der Altersklasse Ü14 musste sich das RheinFlanke Team „Mecktown Power“ gegen wesentlich ältere und körperlich stark überlegene Spielerinnen durchsetzen und ging am Ende als stolzer Vierter vom Platz. Als ungeschlagener Vorrundensieger konnte das Meckenheimer „Team 53“ in der Altersklasse U14 am Ende einen hervorragenden dritten Platz feiern.
Doch nicht nur das Talent am Ball wurde an diesem Tag großgeschrieben – Fair Play stand ebenso im Mittelpunkt der Veranstaltung. Umso schöner, dass das RheinFlanke Team auch den Fair Play-Pokal für vorbildliches Verhalten auf und neben dem Platz mit nach Hause nehmen durfte.
„Es freut uns, aus so unterschiedlichen Charakteren zwei einheitliche Teams geformt zu haben, die sich in Punkto Fair Play, Teamgeist und Einsatzbereitschaft wirklich vorbildlich verhalten haben. Unser gemeinsam ausgedachter Spruch `Mal gewinnen, mal verlieren – immer zusammen´ wurde an diesem Tag in die Tat umgesetzt“, freut sich RheinFlanke Mitarbeiter Andreas Müller, der die Spielerinnen in einem Fußballprojekt in Meckenheim betreut und trainiert.
Zu dem Projekt gehört ein offenes Fußballtraining, an dem regelmäßig bis zu 35 Mädchen aus neun Nationen teilnehmen. Neben dem Sport spielen aber auch soziale Werte, wie das Fair Play, sowie Mitbestimmung und kreative Elemente eine große Rolle in der pädagogischen Projektarbeit. So kamen die Teilnehmerinnen zum Beispiel schon Wochen vor dem Turnier in einem Forum zusammen, um zwei Teamnamen auszusuchen und Banner zu gestalten.
Das Mädchenfußball-Projekt startete am Standort in Meckenheim erst zu Beginn des Jahres. Die gelungene Teilnahme am diesjährigen Tag des Mädchenfußballs ist daher ein umso größerer Erfolg für die RheinFlanke.