Afrika

Mit Jugendlichen gemeinsam über einen längeren Zeitraum zu reisen und mit Ihnen zusammen Neues zu lernen, ist eine völlig andere Form der Sozialen Arbeit.

– Younis Kamil, Verantwortlicher Capacity Building Youth

Was wir machen

Das Projekt Afrika – Sports Based Capacity Building in an Euro-African Context ist ein internationales Austauschprogramm zwischen sozialen Jugendhilfeorganisationen aus Deutschland, Ghana, Südafrika und Sambia. Die soziale Dimension des Sports steht dabei im Mittelpunkt des Projekts. Alle Organisationen arbeiten mit sportbasierten Konzepten. Auf diese Weise wird nicht nur der Beziehungsaufbau zwischen den Jugendlichen und ihren Sozialarbeitern erleichtert sondern auch der Austausch zwischen den internationalen Organisationen.
Über einen Zeitraum von 18 Monaten finden vier Trainingscamps und weitere kleinere Sportevents in den jeweiligen Teilnehmerländern statt. Jede Partnerorganisation veranstaltet dabei eines dieser Trainingscamps und ist für den Ablauf und die Umsetzung verantwortlich. Neben den sportlichen Aktivitäten finden verschiedene Workshops statt, in denen genauer über die Konzepte der jeweiligen Gastgeberorganisation informiert wird. Die Sozialarbeiter organisieren diese Veranstaltungen immer in intensiver Zusammenarbeit mit den teilnehmenden Jugendlichen. Auf diese Weise wird den einzelnen Organisationen die Möglichkeit gegeben ihre eigenen Arbeitsabläufe und Kompetenzen zu präsentieren und einen authentischen Eindruck ihrer alltägliche Arbeit zu vermitteln.
Jeweils sechs Jugendliche aus den vier Organisationen, die sogenannten Young Leader, sowie je zwei Sozialarbeiter nehmen an dem Programm teil. Diese bilden feste Projektteams, welche gemeinsam zu den Trainingscamps reisen. Nach der Teilnahme an dem Projekt fungieren die Jugendlichen in ihren Heimatländern als Mentoren und berichten in Arbeitsgruppen anderen jungen Erwachsenen von ihren Erlebnissen.
Diese interkulturellen Erfahrungen fördern die Persönlichkeitsentwicklung der Jugendlichen in erheblichem Maß. Zudem wird im Rahmen von Workshops auch der Austausch von bewährten Methoden der Jugend- und Sozialarbeit forciert. Die hier gewonnenen Erkenntnisse werden dann zu neuen Konzepten verarbeitet, welche anschließend in die Arbeitsstrukturen der einzelnen Organisationen integriert werden, sodass eine Vielzahl von Kindern und Jugendlichen von dem Projekt profitieren kann.

Weitere Informationen: future-changers.eu

Kooperationen

Das Projekt Afrika – Capacity Building Youth ist ein Partnerschaftsprojekt im Rahmen des europäischen Bildungsprogramms Erasmus+ zur Förderung von sozialer Inklusion und Chancengleichheit. Neben der RheinFlanke gGmbH nehmen drei weitere Jugendhilfeorganisationen aus Afrika, Whizzkids United (Südafrika), Bauleni United Sports Academy (Sambia), DUNK (Ghana), daran teil.

Younis Kamil

Younis_Kamil

Verantwortlicher Capacity Building Youth

kamil@rheinflanke.de
0176 · 23736231

Wir bedanken uns bei unserem Förderer: