Die RheinFlanke gGmbH und die IHK Stiftung für Ausbildungsreife und Fachkräftesicherung gaben mit einer Auftaktveranstaltung bei der Industrie- und Handelskammer zu Köln den offiziellen Startschuss für die HOPE Academy. Im Rahmen des gemeinsamen Projekts finden in Köln verschiedene gruppenpädagogische Bildungsangebote zur Berufsvorbereitung statt, u.a. zu Arbeitskultur oder EDV-Kompetenz, Souveränitätstrainings oder Betriebsbesuche. Die Kooperationspartnerinnen freuen sich drauf, mit gebündelten Kräften junge Menschen fürs Berufsleben zu stärken. „Ziel der IHK-Stiftung ist es, insbesondere jungen Menschen mit erschwertem Zugang den Weg in eine Ausbildung zu ebnen. Mit dem Projekt HOPE Academy führen wir die Zielgruppe frühzeitig an das Berufsbildungssystem heran und zeigen die Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten einer Dualen Ausbildung auf.“ beschrieb Christopher Meier, Vorstand der IHK-Stiftung, die Beweggründe für das neue Projekt. Und RheinFlanke-Geschäftsführer Sebastian Koerber ergänzte: „Aus unserer langjährigen Erfahrung in der Integrationsarbeit mit Jugendlichen wissen wir, wie wichtig es ist, mit Bildungsangeboten ganz nah an die Jugendlichen ranzugehen. Mit der Kraft des Sports haben wir die (An-)Sprache, die ankommt. Die HOPE Academy schafft eine optimale Verbindung zweier Projektpartnerinnen. Nähe zur Wirtschaft und zu Jugendlichen ergänzt sich, damit den Jugendlichen passgenau geholfen wird.“ [fs]