Gemeinsam mit der globalen Wirtschaftskanzlei DLA Piper startete die RheinFlanke gGmbH am 5. September das „Know Your Rights Project“, ein juristisches Bildungsprogramm für Geflüchtete. In insgesamt zehn Workshops vermitteln Anwält_innen von DLA Piper und Referent_innen von Firmen wie Intel oder General Electric und deutschen NGOs u.a. Wissen zum deutschen Justizsystem, Bildungswesen oder Existenzgründung. Gabriele Engels, Counsel bei DLA Piper, leitete die Auftaktveranstaltung ein mit den Worten: “Juristisches Wissen bietet die Grundlage für ein selbstbestimmtes Leben. Wir freuen uns, in Köln gemeinsam mit der RheinFlanke den Startschuss für dieses wichtige Projekt zu geben und Geflüchteten zu einem Stück mehr Unabhängigkeit in ihrer neuen Heimat zu verhelfen.“ Natalie Zaiss, pädagogische Referentin HOPE, ergänzte: „In unserer täglichen Arbeit erleben wir immer wieder, wie komplex und schwer durchschaubar das deutsche Rechtssystem für unsere Teilnehmenden ist. Mit diesem Programm können wir unser Beratungsangebot nun bedarfsgerecht ergänzen.“ Die kostenfreien Workshops finden alle zwei Wochen in den Räumlichkeiten von DLA Piper im Rahmen des HOPE Café statt, einem offenen Diskussionsforum für Geflüchtete ab 16 Jahren. Das Angebot ist ein Baustein des umfassenden Integrationsprogramms HOPE. [fs]

Weitere Informationen zu den Workshops und zur Anmeldung gibt es hier.