Hubertus Heil, Bundesministerium für Arbeit und Soziales, besuchte in dieser Woche das Berliner Büro der RheinFlanke gGmbH. Anlass war, sich mit den Mitarbeiter_innen des Trägers der Jugend- und Flüchtlingshilfe im Rahmen des Zukunftsdialogs „Neue Arbeit. Neue Sicherheit.“ zum Thema Teilhabe auszutauschen.
Mit dabei waren auch Teilnehmer_innen aus dem Integrationsprogramm HOPE und Kollegen der Kooperationspartner FC Internationale Berlin 1980 e.V. und streetfootballworld. Es war ein durchweg gelungener Termin mit einem Bundesminister, der es verstand, auf Augenhöhe zu diskutieren und der ehrliches Interesse an der Arbeit mit jungen Menschen zeigte. Ob diese Arbeit nun auf dem Fußballplatz, in der sozialen Arbeit oder beim Jobcoaching erfolgt.
Das Berliner RheinFlanke-Team konnte von seinen Erfahrungen aus dem Integrationsprogramm HOPE, dem Projekt Kick&Start (in Zusammenarbeit mit der Jugendberufsagentur), dem durch das BMAS geförderte HOPE Life, aber auch über das Netzwerk „Fußball schafft Chancen“ berichten. Der Minister vermittelte Einblicke in die nicht immer einfachen politischen Prozesse.
Am Ende waren die 90 Minuten plus Nachspielzeit viel zu schnell vorüber. Alle Anwesenden waren äußerst angetan von der Diskussion, die wir gern ein anderes Mal fortführen würden.[fs]

Fotos: BMAS/ Pramme