Liebe Freunde_innen und Förderer_innen der RheinFlanke,

gemeinsam mit Ihnen blicken wir auf ein spannendes Jahr 2018 zurück. Von innovativen Partnerevents über politische Bildungsangebote und die Förderung der Arbeitsmarktfitness bis hin zu internationalen Fußballveranstaltungen haben wir in diesem Jahr viele besondere Momente erleben dürfen.
Ohne Ihre Unterstützung wäre unsere bunte Projektvielfalt im Jahr 2018 nicht möglich gewesen. Dafür möchten wir Ihnen – auch im Namen der zahlreichen Projektteilnehmerinnen und -teilnehmer – herzlich danken.

Frohe Feiertage und ein gutes neues Jahr wünscht das Team der RheinFlanke!

Hightlights 2018

Unter dem Motto „Dreierkette: begegnen – bilden – bewegen!“ lud die RheinFlanke gGmbH im April zum After-Work-Sport und Networking in den ehemaligen Flughafen Tempelhof ein. Rund 80 Gäste_innen aus Politik und Verwaltung, Sport, Wirtschaft und Zivilgesellschaft kamen zusammen…[mehr]

Im Juni feierte „Poldi´s Eleven – das Social Football Summit“ seine Premiere in Köln. Etwa 100 Jugendliche aus sechs Nationen verbrachten auf Einladung der Lukas Podolski Stiftung das Wochenende in Köln und erlebten eine gleichermaßen emotionale wie inhaltsvolle Begegnung unter Fußballbegeisterten…[mehr]

Ausbildungsplatzvermittlung einmal anders – Im Juni feierte die RheinFlanke den Auftakt ihrer neuen Veranstaltungsreihe „Azubi-Speed-Dating“ mit einem ganz besonderen Event im Restaurant PURiNO in Köln-Mülheim…[mehr]

Im Rahmen der Fußballweltmeisterschaft organisierte die FIFA Foundation in Zusammenarbeit mit dem internationalen Netzwerk streetfootballworld ein Fußballfestival für sozial benachteiligte Jugendliche aus der ganzen Welt. Fast 200 Jugendliche aus 36 Ländern reisten dazu in Begleitung ihrer Betreuerinnen und Betreuer nach Moskau…[mehr]

Im Oktober gaben die RheinFlanke gGmbH und die IHK Stiftung für Ausbildungsreife und Fachkräftesicherung den offiziellen Startschuss für die HOPE Academy. Im Rahmen des gemeinsamen Projekts finden in Köln verschiedene gruppenpädagogische Bildungsangebote zur Berufsvorbereitung statt…[mehr]