Ferienprogramm am RheinFlanke Standort in Bornheim
Auch in den Sommerferien bot die RheinFlanke gGmbH ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm für die Kinder und Jugendlichen an ihren neun Standorten in Deutschland.
Mit verschiedenen Feriencamps und gemeinsamen Ausflügen möchte der Jugendhilfeträger die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer dazu motivieren, etwas Neues auszuprobieren. „Auch Kinder und Jugendliche, deren Familien sich vielleicht keinen großen Sommerurlaub leisten können, haben so die Möglichkeit in den Ferien spannende Dinge zu erleben. Die Abwechslung im Alltag hilft ihnen dabei sich in den Ferien zu entspannen, um danach besser in das neue Schuljahr zu starten“, erklärt Dennis Diederich, pädagogischer Leiter der RheinFlanke gGmbH.
Am Standort in Bornheim wurde in diesen Sommerferien ein ganz besonderes Event organisiert. In Zusammenarbeit mit Lahntours nahmen neun Jugendliche im Alter von elf bis 16 Jahren in Begleitung ihrer RheinFlanke Betreuer_innen an einer Kanutour teil.
Auf einer fünftägigen Route über die Lahn ging es von Schohleck nach Limburg. An den Abenden wurde gemeinsam das Zeltlager aufgeschlagen, zusammen gekocht, am Lagerfeuer Spiele gespielt und Geschichten erzählt. Nach 51 Kilometern in Limburg angekommen wurde die sportliche Gruppe von dem Tourveranstalter Lahntours abgeholt und zurück nach Bornheim gefahren.
Auch die Verzögerung des Tourstarts aufgrund des Hochwassers an der Lahn konnte der guten Stimmung und dem Erfolg der gesamten Veranstaltung keinen Abbruch bringen. Die erfahrenen Betreuer_innen der RheinFlanke nutzen die gewonnene Zeit für einen spontanen Ausflug in ein nahe gelegenes Bergwerk. Auf einer Führung, 150 Meter unter der Erde, durch die Grube Fortuna, welche 1983 stillgelegt und vier Jahre später für Besucher_innen wieder eröffnet wurde, konnten die Jugendlichen alles über den Eisenerzabbau lernen.
„Trotz Hochwasser und der dadurch entstandenen Strömung haben die Jugendlichen schnell gelernt mit den Kanus umzugehen. Sie hatten viel Spaß und konnten viele neue Erfahrungen sammeln. Toll, dass wir ihnen so ein Erlebnis in ihren Schulferien ermöglichen konnten“, freut sich RheinFlanke Mitarbeiter Nino Krauthäuser.[yg]