Nächtliches Rollen mit dem RheinFlanke Standort Bornheim
In Kooperation mit den Bornheimer Streetworkern organisierte die RheinFlanke eine sportliche Nacht in der Wicked Woods Halle in Wuppertal. Von 21:00 Uhr abends bis 6:00 Uhr am nächsten Morgen stand die dortige Scooter- und Skateanlage alleine den Jugendlichen aus dem Standort Bornheim zur Verfügung. In Begleitung ihrer Betreuer konnten die 21 Teilnehmer eine ganze Nacht lang Scooter fahren und neue Tricks ausprobieren.
„Auch nach sechs Stunden waren die Jungs noch nicht müde und übten fleißig ´Barspins`, ´Tailwhips` und ´Backflips`“, so RheinFlanke Mitarbeiter Nino Krauthäuser.
Veranstaltungen wie diese dienen nicht nur der sinnvollen sportlichen Freizeitbeschäftigung der Teilnehmer, sie sind auch darauf ausgelegt den Kontakt zu den Sozialarbeitern zu verbessern und Vertrauen aufzubauen. Diese können so mögliche private Probleme der Jugendlichen schneller erkennen und die nötige Hilfestellung leisten. Außerdem schulen derartige Gruppenangebote auch das Sozialverhalten – Teamgeist, Respekt und Selbstbewusstsein.
„Die Jugendlichen haben uns stolz ihre neuen Tricks gezeigt und bekamen dafür die Aufmerksamkeit, die ihnen Zuhause oft nicht zuteil wird. Ein Jugendlicher zum Beispiel, der große Probleme hatte sich vor der Gruppe zu präsentieren, konnte sich nach pädagogischen Gesprächen mit uns am Ende der Nacht auch trauen Tricks vorzuführen“, verdeutlicht RheinFlanke Mitarbeiterin Pia Strohmeyer die Wichtigkeit der Beziehungsarbeit. Die Veranstaltung fand großen Anklang bei den jungen Teilnehmer und soll daher möglichst bald wiederholt werden.[yg]