Anlässlich des RheinFlanke Sportaktionstags in der Schwalbe Arena in Gummersbach kamen weit mehr als 600 Menschen zusammen, um gemeinsam Sport zu treiben.

In der Arena selbst sowie auf dem großzügigen Außengelände bot die RheinFlanke in Zusammenarbeit mit ortsansässigen Vereinen ein breites Sport- und Freizeitprogramm an. Neben bekannten Sportarten wie Tennis, Basketball, Turnen und Tanzen konnten sich die Besucher auch in neuen sportlichen Bereichen ausprobieren, so zum Beispiel im Boxen, Beachsoccer oder in der Akrobatik.
„Einmal mehr zeigt sich, dass unser Motto der Realität entspricht, denn Sport verbindet!“, resümierte RheinFlanke Geschäftsführer Sebastian Koerber, der die Veranstaltung auch moderierte, den erfolgreichen Tag. Hintergrund der Aktion war die Förderung von Toleranz und Integration.
So waren neben den zahlreichen Besuchern und Sportlern der verschiedenen Vereine auch Flüchtlinge aus Unterkünften in der Umgebung geladen. Diese hatte die RheinFlanke mit Bussen zum Veranstaltungsort gefahren. „Kinder und auch junge Erwachsene gehen bei der Sportausübung unbefangen miteinander um und lernen sich so unkompliziert kennen“, so Koerber weiter, „Beim Sport stellt die Sprachbarriere kein Hindernis mehr dar!“ Eine derart große Sportveranstaltung im Rahmen einer Integrationsinitiative ist bislang einzigartig in Deutschland. Auf Grund des großen Erfolgs des Sportaktionstags sollen bald weitere Veranstaltungen mit ähnlichem Konzept folgen.

Gefördert wurde die Veranstaltung von den Rotary Clubs Gummersbach und Gummersbach-Oberberg in Zusammenarbeit mit der Stadt Gummersbach und dem Kreissportbund.[yg]