Bereits seit neun Jahren ist die RheinFlanke als Jugendhilfeträgerin in der Stadt Grevenbroich tätig. Sowohl im Rahmen des klassischen Streetworkings als auch mit einem festen Jugendhilfeangebot in der Alten Feuerwache unterstützen die Sozialarbeiter_innen der RheinFlanke die Kinder und Jugendlichen aus dem Stadtgebiet auf ihrem Lebensweg. Ein abwechslungsreiches Sport- und Freizeitprogramm gehört dabei ebenso zu dem Angebot, wie die individuelle Berufsberatung und -qualifizierung im Programm Work for you.
Neben der RheinFlanke bieten auch zahlreiche weitere Vereine und Initiativen Fördermaßnahmen für Kinder und Jugendliche in Grevenbroich an. Um dieses vielfältige Angebot noch bekannter zu machen, hat die Stadt Grevenbroich gemeinsam mit 18 Jugendhilfeträger_innen und gemeinnützigen Organisationen nun das Fest „Sommer im Park“ ins Leben gerufen.
In und um die Alte Feuerwache in der Stadtmitte konnten sich die Besucher_innen an Informationsständen über die Arbeit der verschiedenen Organisationen informieren, sich individuell beraten lassen und an vielen spannenden Aktionen teilnehmen. Neben einer Riesenrutsche, einer Lasertag-Arena und einer Schmink-Werkstatt gab es natürlich auch leckeres Essen und Livemusik. Die RheinFlanke betreute auf dem Fest eine Quadro Bungee Trampolinanlage, mit der Sprünge von bis zu acht Metern Höhe möglich sind. An dem dazugehörigen Stand informierten die pädagogischen Mitarbeiter_innen der RheinFlanke die interessierten Jugendlichen vor allem zum Thema „Was kommt nach der Schule?“ und erklärten ihnen, wie das Ausbildungsförderungsprogramm Work for you ihnen bei der Suche nach einem geeigneten Ausbildungsplatz helfen kann.
„Trotz des regnerischen Wetters war die Veranstaltung ein voller Erfolg! Wir konnten den Kindern und Jugendlichen einen aufregenden und besonderen Tag ermöglichen und zudem die Bekanntheit der Jugendarbeit in Grevenbroich erhöhen. Für uns als Jugendhilfeträgerin bot das Fest außerdem eine Plattform für den Austausch mit anderen Organisationen“, erklärt RheinFlanke Mitarbeiter und Standortleiter Florian Schmitz.
Um die Bedeutung des gemeinschaftlichen Zusammenlebens und des sozialen Engagements auch weiterhin zu unterstreichen, soll das Fest zukünftig jährlich stattfinden.[yg]